Ein Sommer voller Termine für die Finkwarder Speeldeel

Die Jungs und Dierns der Finkwarder Speeldeel hatten diesen Sommer reichlich zu tun. Anstatt die Sonne zu genießen, waren die Speeldeeler viel unterwegs. 

Die NDR Sommertour sorgte für allerhand Trubel auf Finkenwerder. Auch für die Finkwarder Speeldeel gab es in diesem Zuge viel zu tun. So kam ein Kamerateam in der Oolen Wach vorbei und begleitete eine Probe für das Stadtteilportrait über Finkenwerder und auch ein gemeinsames Radiointerview mit dem Danzkring wurde aufgezeichnet. Die Lütten waren ebenfalls involviert und zeigten Sydney Youngblood, wieder in Begleitung des NDR, schon einmal die schönsten Ecken Finkenwerders, ehe er für die NDR Sommertour auf die ehemalige Elbinsel kam – und natürlich wurde auch das ein oder andere Lied gesungen. 

Bevor die Sommertour-Party Anfang August endlich steigen konnte, galt es noch die Stadtteilwette zu gewinnen. NDR 90,3 und das Hamburg Journal wetteten, dass es die Finkenwerder nicht schaffen, 300 Menschen als Fischer verkleidet vor der Bühne zu versammeln und gemeinsam den Zungenbrecher „Fischers Fritz“ aufzusagen. Selbstgebastelter Fischfang durfte ebenfalls nicht fehlen. Finkenwerder rückte zusammen und traf die entsprechenden Vorbereitungen. Auch die Jungs und Dierns der Finkwarder Speeldeel waren dabei. So plünderten die Männer ihre Kleiderschränke, um die Dierns mit Buscherumps einzukleiden. Auch den geforderten Fischfang brachte die Finkwarder Speeldeel mit. Detlef, Zimmermann von Beruf und normalerweise für den Bau der Bühnendekoration zuständig, fertigte kurzerhand zwei riesige Fische an, die die Tracht der Finkwarder Speeldeel trugen. Mit 561 Fischerinnen und Fischern wurde die Stadtteilwette gewonnen. 

Einen Monat später ging es auf Finkenwerder dann wieder heiß her. Die Freiwillige Feuerwehr Finkenwerder feierte ihr 125-jähriges Bestehen. Der Sonntag galt den Finkenwerder Gesangs- und Folklorevereinen. Am Vormittag losten zwei Kinder der Lütt Finkwarder Speeldeel die 90 Tombola-Preise aus, während sich am Nachmittag die Finkwarder Speeldeel freute, in einer gut gefüllten Festhalle zu spielen. Ein Highlight – sowohl für das Publikum als auch für die Speeldeel – war sicher der Jungstanz, den ein Kamerad der FF Finkenwerder bereitwillig mittanzte. 

Für die Lütten ging es an diesem Tag direkt weiter nach Elmshorn, wo sie im Rahmen des Festival op Platt Rolf Zuckowskis Vogelhochzeit aufführten; und zwar in der Ohnsorg-Fassung mit plattdeutschen Texten aus der Feder von Sandra Keck. Diese besondere Version der Vogelhochzeit brachten die Lütten außerdem anlässlich des Weltkindertages beim Weltkinderfest in Panten un Blomen auf die Bühne. 

Nicht nur die Lütten, auch die Finkwarder Speeldeel verschlug es nach Elmshorn, genauer ins Töverhuus Hamke. Auf dem schönen Hof von Helmut Hamke (ehemals Speelwark) gaben die Jungs und Dierns ein Open-Air-Konzert. Am darauffolgenden Tag trat die Speeldeel dann anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Heimatvereins in Neuenkirchen bei Cuxhaven auf. 

Wieder in Hamburg angekommen, machte die Speeldeel dem Hamburger Hafen eine kleine Liebeserklärung. Ende September wurde unter dem Motto „Hafenbekenntnisse“ das zweite Elbfest Hamburg gefeiert. Bei diesem Fest stehen die Traditionsschiffe und der Hamburger Hafen mit seiner Geschichte im Vordergrund. Die Speeldeeler haben es genossen, zu diesem schönen Anlass auf der Landrath Küster, die in der Hafencity angelegt hatte, aufzutreten. Ein Auftritt auf dem traditionsreichen Hochsee-Fischkutter aus Finkenwerder ist einfach immer wieder ein tolles Erlebnis. 

Nach diesem ereignisreichen Sommer freut sich die Finkwarder Speeldeel nun auf die gemütliche, aber keineswegs ruhigere Jahreszeit. Der Terminkalender ist weiterhin gut gefüllt. Insbesondere auf die Weihnachtskonzerte wird nun hingefiebert und die intensiven Vorbereitungen sind angelaufen.

Scroll to Top