Advent an de Waterkant mit de Finkwarder Speeldeel

Advent an de Waterkant – das klingt nach einer besinnlichen und ruhigen Weihnachtszeit im Kreise der Liebsten, ganz ohne Stress und Hektik. Für uns galt das Ende vergangenen Jahres aber so gar nicht. Ab Mitte November wurde jedes Wochenende für die anstehenden Weihnachtskonzerte geprobt. Mal nur die Grooten, mal nur die Lütten, mal beide Gruppen gemeinsam, mal ohne und mal mit Band. Die Groot Finkwarder Speeldeel ist so kurz vor den Weihnachtskonzerten noch einmal auf Wochenend-Ausfahrt gefahren, ins Waldpädagogikzentrum Ostheide bei Munster, um gemeinsam mit den Musikern intensiv zu proben. In der darauffolgenden Woche stand dann auch noch ein Auftritt in der Parkresidenz Rahlstedt an, bei dem Groot un Lütt zusammen auf der Bühne standen. Mit dem Proben-Wochenende und dem gemeinsamen Auftritt im Gepäck waren wir bestens für die Generalprobe am 1. Advent gerüstet. Es ist längst nicht alles glatt gelaufen, aber so gehört sich das schließlich für eine echte Generalprobe.

Dafür lief dann das erste Weihnachtskonzert in 2023 umso besser, das am 2. Advent in der Laeiszhalle stattfand. Konzertbeginn war um 11:00 Uhr, was für alle frühes Aufstehen bedeutete. Denn dann müssen nicht nur Körper und Stimme fit sein, sondern auch das Drumherum stimmen: Die Technik steht bereit, der Soundcheck ist gelaufen, die Trachten sind gebügelt, die Kekse stehen zum Verkauf bereit, der Bühnen-Weihnachtsbaum ist geschmückt, der CD-Verkauf und der Basar sind aufgebaut – und, und, und… Dank vieler helfender Hände und einem eingespielten Team waren wir gut im Zeitplan und unsere Lütten haben unser Konzert pünktlich um 11:00 Uhr eröffnet. Im vergangenen Jahr hatten wir besonders viele plattdeutsche Lieder im Weihnachtskonzert-Repertoire und irgendwie sind wir das Gefühl nicht losgeworden, dass sich dadurch eine ganz besondere Stimmung im Saal breit gemacht hat. Ausschließlich op Platt zu singen, das kam allerdings nicht in Frage – die Weihnachtsbäckerei von Rolf Zuckowski, die unsere Kleinsten immer singen, darf schließlich nicht fehlen.

Am 16.12. stand dann unser zweites Weihnachtkonzert für 2023 an, das wir in der Aula der Stadtteilschule Finkenwerder ausgerichtet haben. Zusätzlich galt es noch den Kuchen- und Getränke-Verkauf zu organisieren, sodass sich unser Publikum vor dem Konzert und zur Pause stärken konnte. Dieser Plan ging offenbar auf, denn am Ende des Konzerts wurde im Publikum sogar getanzt.

Zwischen dem ersten und zweiten Weihnachtskonzert waren Groot un Lütt noch zu einem ganz besonderen Anlass in der St. Petri Kirche, an der Mönckebergstraße. Hier wurde zum 20. Mal die Pensionärsfeier der Feuerwehrleute ausgerichtet und wir durften diese traditionsreiche Veranstaltung musikalisch begleiten. Anke Harnack und Carlo von Tiedemann vom NDR haben durch das Programm geführt.

Für die Lütten nahm das Speeldeel-Jahr 2023 dann am 21.12. sein Ende, mit einem Auftritt beim ASB in der Speicherstadt.

Dass die Adventszeit ruhig und besinnlich zuging können wir also nicht behaupten, dafür hatten wir aber umso mehr Spaß bei vielen Auftritten und natürlich bei der der Ausrichtung unserer Weihnachtskonzerte. Danke an alle, die da waren!

Die Finkwarder Speeldeel wird von dem bereits bekannten Vorstand durch das vor uns liegende Vereinsjahr begleitet. Bei der letzten Jahreshauptversammlung, die im Rahmen des Proben-Wochenendes im November abgehalten wurde, standen die Vorstandsposten für Organisation und Administration zur Wahl. Christin Nothdurft wurde in ihrer Position als Vorstand für Organisation bestätigt. Jan Bayer ist ebenfalls weiter im Vorstand aktiv und wurde als Vorstand Administration wiedergewählt. Die Vorstandsposten für Finanzen und Medien standen nicht zur Wahl und werden weiterhin von Lisa Schwenzitzki und Jana Schultze ausgeführt.

Unser Kalender füllt sich allmählich und wir freuen uns auf das, was das Jahr 2024 für uns bereithält.

Kommentar verfassen

Warenkorb
Nach oben scrollen