Finkwarder Speeldeel feiert Mittsommer in Schweden

Snack mol wedder Platt – dieses und andere Lieder hat die Lütt Finkwarder Speeldeel im Rahmen des Wettbewerbs „Schölers leest Platt“ zum Besten gegeben. Passender hätte es wohl nicht sein können, denn am 09.05. wurde viel Platt geschnackt, nämlich im Zuge des Kreisentscheids des plattdeutschen Lesewettbewerbs am Freilichtmuseum am Kiekeberg. Die Lütten haben die Veranstaltung musikalisch begleitet. Ein paar Kinder der Lütt Finkwarder Speeldeel standen aber nicht nur zum Singen und Tanzen auf der Bühne, sondern haben selbst an dem Wettbewerb teilgenommen.

Es war wirklich schön zu sehen, wie die Kinder die Sprache lebendig halten.

Das haben die Lütten auch knapp einen Monat später unter Beweis gestellt. Da fand nämlich die Finkwarder Karkmess statt. Nach drei Jahren Zwangspause, haben wir uns sehr gefreut, wieder alle gemeinsam auf der Karkmess-Bühne zu stehen, von Lütt bis Groot. Für einige Kinder war dieser Auftritt ganz besonders aufregend, denn drei von ihnen sind das erste Mal mit den Lütten aufgetreten. Es wurde gesungen und getanzt, was das Zeug hielt und der Hitze im Festzelt getrotzt. Danke, an das Finkenwerder Publikum, das insbesondere die Kinder angefeuert und mit uns gemeinsam gesungen hat. Und natürlich gebührt auch Thorben ein riesiger Dank, der dieses schöne Fest auf die Beine gestellt hat.

karkmess l�ttfinkwarderspeeldeel

An einem anderen ganz besonderen Fest durften wir dann Ende Juni teilnehmen. In Schweden wurde Mittsommer gefeiert und unsere Freunde der Gruppe By Folkdanslag haben uns zu diesem Anlass nach Avesta eingeladen.

Am 21.06. haben wir uns über Nacht auf den Weg nach Schweden gemacht. Als wir am nächsten Tag in By ankamen, wurden wir von unseren Freunden ganz herzlich empfangen, haben unsere Unterkunft und die Gegend gezeigt bekommen und wurden lecker bekocht. Unsere schwedischen Freunde hatten uns auf einem Hof mit diversen Schlafhütten und einem Haupthaus untergebracht, ganz in der Nähe eines Sees, in dem wir uns auch direkt abgekühlt haben. Nach den ersten Eindrücken und der wohltuenden Stärkung sind wir abends müde, aber glücklich in unsere Betten gefallen.

Ausgeschlafen sind wir dann in einen Tag voller Auftritte gestartet – fünf an der Zahl. Zum Tagesabschluss durften wir dabei helfen, einen Maibaum aufzustellen.

Unser letzter Tag in Schweden ging dann etwas ruhiger zu. Nach der ersten Fika, eine schwedische Tradition, bei der man sich Zeit für einen Kaffee nimmt, ging es bei schönstem Sonnenschein mit dem Traktor los zum Mittsommer-Umzug durch Husby. Angekommen am Festplatz, wurden wir zum Mittanzen um den Maibaum eingeladen und durften noch einen Auftritt vor einem begeisterten Publikum und in einer wunderschönen Naturkulisse spielen. Den Abend haben wir dann mit unseren Freunden von By Folkdanslag ausklingen lassen. Gemeinsam wurde getanzt, gesungen und die Freundschaft gefeiert.

Die Gastfreundschaft war wirklich überwältigend und wir danken unseren Freunden von By Folkdanslag sehr: Tack så mycket! Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen.

Kommentar verfassen

Warenkorb
Nach oben scrollen